Mehr Sport

Folgen unabsehbar

Der Krieg und der Sport

Die Kriegsgefahr, die im Wirtschaftsleben aller Länder schon so schwere Verluste verursacht hat, wird auch dem Sportbetrieb schwere Schädigungen bringen. Wenn auch im Augenblick noch keine Entscheidung darüber getroffen sind, ob die großen Wettbewerbe auf dem Turf, im Automobilismus, im Volksport der nächsten Zukunft fallen gelassen werden, so sind doch bereits einige Ereignisse, die entweder in gefährdeten Örtlichkeiten oder in Verbindung mit Armee- und Marineangehörigen stattfinden sollen, abgesagt worden. In erster Linie gilt das für die große Wasserflugkonkurrenz in Warnemünde, die, als die erste Vorprüfung begonnen werden sollte, aufgehoben wurde. Die Maßnahme war allerdings bei der Zuspitzung der Lage zu erwarten, da die beteiligten Wasserflugzeuge und Kriegsschiffe im Falle einer Mobilmachung gebraucht werden. … weiterlesen

Mehr Sport

Friedliche internationale Wettkämpfe

Das Tanzturnier in Schwinemünde

Ein blendendes gesellschaftliches Bild zeigte in den letzten Tagen das Seebad Swinemünde. Wenn auch die Wolken am politischen Horizont sich zusammengeballt hatten, wenn auch alle Kurgäste mit der gleichen Teilnahme wie die in Berlin Zurückgebliebenen sich in die Flut der Ereignisse stürzten, so stürzte man sich aber doch auch mit nicht geringerer Begeisterung in die rauschenden Wogen der modernen Tanzweisen und in die rhythmische Flut des ewig schönen Wiener Walzers. Das von der Direktion des Admiralspalastes veranstaltete Tanzturnier, das von der Kurdirektion eifrig gefördert und als willkommene Ergänzung der Saisonfreuden aufgenommen war, hatte alle Kurgäste mobil gemacht. Die Beteiligung war überaus groß, und nicht nur die Berufstänzer und siegreichen Champions des Parketts waren zur Stelle, sondern die Damen der Gesellschaft nahmen froh die Gelegenheit, Grazie und Kunst, Erlerntes und Erlebtes im lichtumfluteten Ballsaal zu zeigen. … weiterlesen

Mehr Sport

Leichtathletik-Meetings

Leichtathletik

Auf dem Gebiete der Leichtathletik gibt es heute an zahlreichen Orten gut beschickte Meetings. Am interessantesten sind die bei internationaler Besetzung stattfindenden Wettkämpfe des St. Georger Fußballklubs in Hamburg, zu dem vom „Berliner Tageblatt“ ein Wanderpreis für den Dreikampf gestiftet wurde. Auf dem Meeting starten auch Baker, Oler, Potter; die Amerikaner nahmen bekanntlich am vergangenen Sonntag an dem Berliner S. C.-Meeting teil. Auf das Abschneiden Martins, des deutschen Meisters und des Amerikaners Potter im 110-Meter-Hürden-Laufen darf man gespannt sein. … weiterlesen

Mehr Sport

Großer Preis hinter Motoren

Der Radsport

Der Radsport erreicht langsam den sportlichen Höhepunkt der Saison. Nach dem Goldenen Rad von Berlin, dem Großen Preis von Deutschland für Flieger am Mittwoch Abend in Treptow wird heute auf der Treptower Bahn der Große Preis hinter Motoren ausgetragen, um den Demke, Dickentmann, Miquel und Janke kämpfen werden. Das Rennen geht über 75 Kilometer und wird ein Ringen von Anfang bis Ende bringen. Die Nichtplacierten der Vorläufe Leviennois, Timmermann, Schulze und Weis fahren ein Rennen über 40 Kilometer, während einige Fliegerrennen das Programm vervollständigen. – In Dortmund werden sich Arend, Lorenz, Meurger und Devoissaux scharfe Fliegerrennen liefern, während das Breslauer Dauerrennen Nettelbeck, Günther, Kjeldsen und den jungen Breslauer Thomas am Start sieht.

Pferderennen

Pferderennen im Grunewald

Rennen im Grunewald

Die brave Orchidee II, deren Wiedererscheinen auf der Rennbahn heute dem Kincsem-Rennen eine besondere Bedeutung verleiht, ist, schon äußerlich nicht die prangende Schönheit, die man sich unter ihrem Namen vorstellt, im Oppenheimischen Stalle das Mädchen für alles. Voriges Jahr hat sie oft genug für die Hengste ihres Stalles einspringen müssen, einmal sogar für Dolomit Pace gemacht in einem Rennen, dass sie, wäre die Stute für eigene Rechnung gegangen, sicherlich gewonnen hätte, während Dolomit versagte, und zu guter Letzt, als Cfardas und Majestic lahm geworden waren, hat die zähe Galtee-More-Tochter sogar das Saint-Leger für die rote Jacke mit den blauen Ärmeln gerettet. … weiterlesen

Sport

Tennisturniere

Rasentennis

Lawntennissport wird auch heute in zahlreichen Turnieren zu seinem Recht kommen. In Landeck, Kolberg, Marburg, Osnabrück, Travemünde, Karlsruhe, Kissingen und Kranz finden Turniere statt. Die Berliner Spieler geben sich jetzt in der Badesaison, wie gewöhnlich, auf den Turnieren an der Ostsee ein Stelldichein. Das Landecker Turnier, auf dem ein Ehrenpreis des „Berliner Tageblatts“ im Dameneinzelspiel zum Austrag gelangt, sieht unter seinen Teilnehmern die Elite der schlesischen Spieler.

Pferderennen

Pferderennen

Pferderennen im Reich

Die Doberaner Rennbahn hat heute ihren zweiten Renntag Die Beteiligung der Ställe übertrifft die der früheren Jahre, allerdings fehlen die großen Ställe wie Oppenheim, Haniel, Weinberg ganz. Die Hauptprüfung, das Friedrich-Franz-Rennen, gibt Rauchtopaz eine gute Chance, der im Schwabenpreis mit dem fünf Pfund weniger tragenden Logarithmus totes Rennen vor Royal Blue, Rübezahl usw. lief; in L‘Amour sollte der Hauptgegner stecken. In dem gut dotierten Pauls-Rennen für die Zweijährigen dürfte Graditz die Oberhand behalten, in den anderen Rennen verweisen wir auf Indigo, Dürkheim, Fischotter und Samum. … weiterlesen

Motorsport

Ein Rennfahrer berichtet

Mein Sieg im Automobil-Grand-Prix

Als am Ende des letzen Jahres bekannt wurde, dass 1914 wieder ein Grand Prix großen Stiles gefahren werden sollte, und nachdem sich meine Firma, die Daimler-Motorengesellschaft in Untertürkheim, bereit erklärte, an diesem bedeutungsvollen Automobilrennen teilzunehmen, war es für mich beschlossene Sache, einen Wagen zu steuern, und zwar um so mehr, als wir vom vorigen Jahr her noch eine kleine Scharte in Frankreich auszuwetzen hatten, die nebenbei bemerkt infolge ungenügender Vorbereitung eigentlich vorauszusehen gewesen war. … weiterlesen

Olympiade 1916

Feste und Feiern

Die praktische Arbeit zur Olympiade 1916

Man kann der nüchternste Geschäftsmann sein, man kann zum goldenen Kalbe oder zur alleinseligmachenden Muse beten, man kann von Sportverständinis weit entfernt sein, und wird sich doch nicht der gewissen Feierlichkeit entziehen können, die die Olympischen Spiele umgeben. Der kaltschnauzige Rechner beweist an den fünf Fingern seiner Hand, wie gleichgültig es ist, ob Mr. Müller zehn Zentimeter höher in die Luft springt als Mr. Robinson – im Zeitalter des Aeroplans, und der schweigt doch betroffen, unbehaglich berührt von der blühenden Lieblichkeit, wenn die stärkste Jugend der Welt ihren Einzug in ein olympisches Stadion hält. … weiterlesen

Pferderennen

Sport und Jagd

Rennen zu Hoppegarten, 15. Juli

Der Besuch der gestrigen Rennen wurde durch die glühende Sonnenhitze beeinträchtigt und auch die Pferde machten bisweilen den Eindruck, als ob ihre Schnelligkeit unter den sengenden Sonnenstrahlen zu leiden hätte. So machte die Pace im Danubia-Rennen, einer der beiden Hauptkonkurrenzen, einen recht müden Eindruck und in langsamer Fahrt zeigte Askania, die unter ihrem leichten Gewicht ihr Heil in einem scharfen Tempo hätte suchen müssen, dem Fünferfelde den Weg. … weiterlesen