Politik >

friedlich

Die erstaunten Belgier

Der deutsche Soldat und das Brüsseler Kind.

Haag, 28. August.

Über die Lage in Brüssel berichten mir Augenzeugen, man sei dort allgemein voll Staunen, dass diese „Nachkommen der Hunnen“, wie die Deutschen oft genannt werden, alles bezahlen und dass niemand verletzt würde. Bemerkenswert ist eine kleine Szene, die umso glaubwürdiger ist, als sie ein Belgier schildert. „In einer der Brüsseler Hauptstraßen,“ sagt er, „sah ich einen deutschen Soldaten sich einem Kinde nähern, es in den Arm nehmen und heftig umarmen. Die Mutter kommt in Angst gelaufen, der Soldat gibt es ihr wieder, hebt drei Finger und sagt in gebrochenem Französisch: „Moi plus voir mes trois enfants.“