Wilhelm II. von Deutschland Quelle: Wikipedia

Lifestyle > Vom Hofe >

Skandinavien-Reise abgebrochen

Die Rückkehr des Kaisers nach Berlin

Nach der Ablehnung des österreichischen Ultimatums durch Serbien hat Kaiser Wilhelm II. seine Norwegen-Reise abgebrochen. Er kehrt auf dem schnellsten Weg nach Berlin zurück.

Der Kaiser hat, wie wir bereits gestern melden konnten, seine Nordlandreise abgebrochen und kehrt nach Berlin zurück. Offiziös wird diese unsere Mitteilung jetzt in folgender Form bestätigt:

Berlin, 26. Juli. Seine Majestät der Kaiser befindet sich, einige Tage früher als ursprünglich beabsichtigt war, auf der Heimfahrt von der Nordlandreise und wird wahrscheinlich im Laufe des morgigen Tages zurückkehren.

Über die Abreise des Kaisers von Bergen und den vermutlichen Weg, den der Kaiser nimmt, gehen uns noch folgende Privattelegramme zu:

Kopenhagen, 26. Juli.
Kaiser Wilhelm hat gestern Abend 6 ½ Uhr Bergen auf dem Kreuzer „Rostock“ ohne vorherige Ankündigung verlassen und ist auf dem schnellsten Wege nach Deutschland abgereist. Er wird heute Nacht in Kiel erwartet. Die deutsche Flotte, die sich auf einer Manöverreise befindet, erhielt Befehl, sich an einer bestimmten Stelle zu sammeln. Der dänische König, der auf seinem Sommersitz Marseliesborg bei Aarhus verweilte, ist unerwartet mit der Jacht „Daneborg“ in Kopenhagen eingetroffen. Er sollte erst morgen eintreffen, um den Präsidenten Poincaré, der sich auf dem Wege nach Kopenhagen befindet, zu empfangen. Über Änderungen in den Reisedispositionen Poincarés ist hier nichts bekannt.

Kiel, 26. Juli.
Der kaiserliche Hofzug war heute Mittag von Berlin nach Kiel dirigiert worden, da der Kaiser von dort aus nach Berlin zurückkehren wollte. In Hagenow wurde der Hofzug angehalten und nach Cuxhaven dirigiert. Nach hier vorliegenden Meldungen hat sich der Kaiser unterwegs von der „Hohenzollern“ auf dem Kreuzer „Rostock“ eingeschifft, und das Schiff ist, soweit hier bekannt ist, auf der Fahrt nach der Elbmündung.