Kultur & Gesellschaft > Die Frau >

Berlin

Frauen als Eisenbahnschaffner in Berlin

Fast die Hälfte der Berliner Straßenbahnschaffner wurden bereits zum Kriegsdienst eingezogen, weitere werden folgen. Daher setzt die Berliner S-Bahn künftig Frauen als Schaffnerinnen ein. Fahrgäste sollten sich schnell daran gewöhnen und sich angemessen verhalten.

Was in ruhigeren Zeiten den Bestrebungen der Frauen nicht gelingt, das wird jetzt zur Selbstverständlichkeit. Wohin man kommt, hört man von den Frauen, dass sie auch so gern etwas tun möchten – irgendetwas, was der Allgemeinheit nützen könnte.  Nun, allmählich wird jeder Frau ein Arbeitsfeld winken. Das erste Unternehmen, das sich der Hilfe der Frauen versichtert hat, ist die Große Berliner Straßenbahn, die uns folgende Mitteilung zukommen lässt:

„Die Reihe unserer Fahrer und Schaffner sind durch die Einziehung zum Kriegsdienst über Erwarten gelichtet. Zurzeit sind von den 9000 Mann Betriebsbediensteten 4475, also fast genau die Hälfte, zu den Fahnen gerufen. Weitere 2000 bis 3000 Mann werden folgen, sobald noch der Landsturm mit Waffe eingezogen wird. Es gilt, im Interesse der Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs in Groß-Berlin zuverlässigen Ersatz zu schaffen. Es gilt gleichzeitig, den zurückgebliebenen Frauen der Einberufenden Erwerbsquellen zu erschließen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, werden wir mit Genehmigung der Aufsichtsbehörden in den nächsten Tagen damit beginnen, den Schaffnerdienst auf den Anhängewagen versuchsweise durch Frauen der zum Kriege einberufenen Schaffner und Fahrer versehen zu lassen. Das straßenbahnfahrende Publikum, dem wir für rücksichtsvolles Entgegenkommen in der unvermeidlichen Verkehrsnot dieser Tage nicht genug Danken können, bitten wir, den Frauen braven im Felde stehenden Angestellten ihre Aufgabe aus Menschenfreundlichkeit zu erleichtern und sie gegenüber etwaigen Rücksichtslosigkeiten nach Möglichkeit zu schützen.

Die Direktion

Dr. Wussow

Es ist sicher, dass den braven Frauen mit aller Freundlichkeit begegnet werden wird. Der Anblick des weiblichen Schaffners wird in den ersten Tagen ungewöhnlich sein, aber man wird sich schnell daran gewöhnen.