Sport > Tennis >

Tennisturnier in Winbledon

Die Lawntennis-Weltmeisterschaften auf Grasplätzen

Beim Tennisturnier in Wimbledon besiegte der Deutsche Froitzheim den Engländer F. G. Lowe in vier hart umkämpften Sätzen. Im Damen-Einzel verlief das Spiel zwischen einer Amerikanerin und einer Engländerin deutlicher.

Die Lawntennis-Weltmeisterschaften auf Grasplätzen wurden einem Privat-Telegramm zufolge in Wimbledon bei schönem Wetter und zahlreichem Besuch fortgesetzt. Einen scharfen Kampf lieferten sich der deutsche Meisterspieler Froitzheim und der Engländer F. G. Lowe, Der Deutsche gewann die beiden ersten Sätze knapp mit 6-6, 6-4. Dann brachte Lowe den dritten Satz unter dem Jubel seiner Landsleute mit 7-5 an sich. Im vierten Satz waren die Chancen lange Zeit ausgeglichen. Doch gelang es Froitzheim endlich, seinem Rivalen mehrere Schlappen beizubringen und mit 10-8 den vierten Satz und damit den Kampf zu gewinnen.

Ebenfalls recht aufregend verlief das Treffen zwischen Germot-Frankreich und Dunlop-Australien. Dieser holte sich den ersten Satz mit 8-6, hatte sich aber anscheinend dabei verausgabt und gab, nachdem der Franzose die beiden nächsten Sätze mit 6-4, 6-1 erfolgreich bestritten hatte, im letzten Satze auf, der mit dem Stande von 4-1 an Germot fiel. Brookes-Australien triumphierte, wie schon kurz gemeldet, über Clements (Belgien) überlegen mit 6-3, 6-0, 6-0; Mavrogordato (England) erfocht über seinen Landsmann Scott einen sicheren Sieg mit 6-4, 6-1, 6-4.

In der Damenmeisterschaft siegte die in Deutschland bestens bekannte Miss Ryan (Kalifornien) in der vierten Runde mit 8-3, 6-0 gegen Mrs. Johnson (England).

Im weiteren Verlauf der Spiele um die Lawn-Tennis-Meisterschaft auf Grasplätzen schlug am Sonnabend in Wimbledon im Doppelspiel das englische Paar Parle-Beamch mit 2-6, 6-8, 7-9, 6-1, 5-7 die Landsleute Mavrogordato-Douft. Ferner schlug Crisp mit 6-2, 6-4, 6-3 Wilfordhas. Im Dameneinzelspiel schlug die Amerikanerin Ryan die Engländerin Pumett mit 6-0, 6-3.