Politik > International >

Kaiser Franz Josef aus Ischl eingetroffen

Kaiser Franz Josef in Wien.

Kaiser Franz Josef ist aus Ischl nach Wien zurückgekehrt. Hunderttausende Wiener säumten die Straßen vom Bahnhof zum Schloss Schönbrunn.

Wien, 30. Juli.
Der Kaiser und der Thronfolger sind mittags in Wien eingetroffen und haben sich nach Schönbrunn begeben. Die Begrüßung durch die seit dem frühen Morgen ihres Kaisers harrende Wiener Bevölkerung, von der sich Hunderttausende an der Einfahrtstraße eingefunden hatten, gestaltete sich zu einer einzigartigen und überwältigenden Kundgebung der Liebe zu Kaiser und Vaterland. Schon um 8 Uhr morgens hatte eine wahre Völkerwanderung nach Penzing begonnen. Männer, Frauen und Kinder mit Fahnen, sämtliche Korporationen und Vereine mit ihren Fahnen und Musikkapellen zogen hinaus und besetzten die Straßen vom Schlosstor in Schönbrunn bis zum Bahnhof in Penzig. Die Häuser in Penzig und Hietzig tragen Fahnenschmuck. Auch in Ischl war es bei der Abreise des Kaisers zu begeisterten Kundgebungen gekommen.

Durch ein allerhöchstes Handschreiben ist der Protektorstellvertreter des Roten Kreuzes Erzherzog Franz Salvator zum Generalinspektor der freiwilligen Sanitätspflege ernannt worden. Erzherzogin Maria Theresia hat den Kaiser um seine Genehmigung gebeten, als Rote-Kreuz-Schwester dienen zu dürfen.