Rezepte >

Sauce

Polnische Sauce

* Der Zusatz einiger Tropfen Maggiwürze (erst beim Anrichten) hebt und verfeinert den Eigengeschmack der Saucen ganz wesentlich und eignet sich für Saucen aller Art, kalte und warme, weiße oder braune (die süßen natürlich ausgenommen).

Kochkursus. Ein Koch- und Backkursbuch für Kursistinnen mit dreimonatlichem Unterricht.

Kochkursus. Ein Koch- und Backkursbuch für Kursistinnen mit dreimonatlichem Unterricht.


Das Mehl wird mit der Butter gebräunt, mit der Brühe und dem Bier abgerührt, dann die Zwiebel, welche in Scheiben geschnitten ist, sowie das Suppengemüse, Gewürzdosis* und zuletzt der Pfefferkuchen und der Himbeersaft hinzugefügt, das Ganze ½ Std. gekocht und zwar recht langsam. Nun wird die Sauce durch ein Sieb gestrichen, mit Zitronensäure, Salz und wenn nötig noch mit Zucker abgeschmeckt. Es können noch Zwiebelscheiben hinzugefügt werden, die in Essig und Zucker gargekocht worden sind.
Man kocht darin Karpfen, auch Bratwurst, Wiener Wurst, Fleischklöße etc.

Für 6 Personen. Bereitungszeit 1 Stunde.
¾ l Braunbier
15 g Weizenmehl
30 g Butter
100 Zwiebel
3 Eßlöffel kleingeschnittenes Suppengemüse
70 g geriebener Pfefferkuchen
10 g Liebigs Fleischextrakt in 1/8 l Wasser gelöst
1 Gewürzdosis*
Zitronensaft
Salz
1 Eßlöffel Himbeersaft

* 4 Pfeffer – , 3 Piementkörner, 1 Nelke und 1 / 4 Lorbeerblatt

Anzeige 14. Mai 1914, Maggi

Anzeige 14. Mai 1914
Maggi
Lizens: Gemeinfrei
via Wikimedia Commons