Politik > International >

Österreichisch-serbische Krise

Der Worlaut der Kriegserklärung

Weil die Antwort auf das österreich-ungarische Ultimatum nicht befriedigend ausfiel, hat Österreich-Ungarn Serbien den Krieg erklärt. Die Kriegserklärung im Wortlaut.

Wien, 28.Juli

Eine Extraausgabe der offiziellen „Wiener Zeitung“ im amtlichen Teil enthält folgende Bekanntmachung:

 

Kriegserklärung

Auf Grund Allerhöchster Entschließung Seiner K. und K. apostolischen Majestät vom 28. Juli 1914 wurde heute an die königlich serbische Regierung ein ein französischer Sprache abgefasste Kriegserklärung gerichtet, welche in deutscher Übersetzung folgendermaßen lautet.

Da die königliche serbische Regierung die Note, welche  ihr vom österreichisch-ungarischen Gesandten in Belgrad am 23. Juli 1914 übergeben worden war, nicht in befriedigender Weise beantwortet hat, so sieht sich die K. und K. Regierung in die Notwendigkeit besetzt, selbst für die Wahrung ihrer Rechte und Interessen Sorge zu tragen und zu diesem Ende an die Gewalt der Waffen zu appellieren. Österreich-Ungarn betrachtet sich daher von diesem Augenblicke an als im Kriegszustand mit Serbien befindlich.

Der österreichisch-ungarische Minister des Äußeren Graf Berchtold.

(Bereits gestern Abend von uns durch Extrablatt verbreitet)