Duala.- Reparaturwerkstatt mit Slip, auf dem Fluß Dampfer und Hulk Cy

Wirtschaft > Die Kolonien >

Ausbau des Hafens

Die Kolonien

Der Ausbau des Hafens von Duala macht große Fortschritte. Dazu beigetragen hat auch Bezirksamtmann Röhm, der für seine Verdienste um Duala mit einem Orden geehrt wurde.

Vom Hafenbau in Duala wird uns aus Kamerun berichtet, dass die Baggerarbeiten an der Duala vorgelagerten Barre so weit beendigt sind, dass nunmehr auch die großen Ozeandampfer bis unmittelbar nach Duala gelangen können. Der von Deutschland zurückkehrende Gouverneur Dr. Ebermaier hat auf dem Dampfer „Professor Woermann“ bereits die neue Hafeneinfahrt benutzen können. Nachdem der Reichstag die Mittel für den großzügigen Ausbau des Hafens bewilligt, soll nunmehr der Bau der Kaianlagen möglichst beschleunigt werden, damit die Dampfer bald unmittelbar am Pier laden und löschen können. – Bezirksamtmann Röhm von Duala, der nach Ablauf seiner dritten Dienstperiode zu einem Erholungsurlaub in Deutschland eingetroffen ist, hat kurz vor Antritt seines Urlaubs die Krone zum Roten Adlerorden vierter Klasse erhalten. Bezirksamtmann Röhm hat während seiner langen Dienstzeit am Ausbau von Hafen und Stadt Duala hervorragenden Anteil genommen. Die groß angelegte Sanierung der Stadt, die Legung eines weitverzweigten Kanalisationsnetzes und einer Wasserleitung, die Neuanlage der Eingeborenendörfer jenseits der Schutzzone, die Schaffung der Eisenbahn und Hafenanlagen, der Ausbau großer Straßenzüge, die Errichtung architektonisch schöner Bauten usw., das alles wird wesentlich dazu beitragen, dass das in früheren Jahren berüchtigete Fiebernest Duala bald zu einer modernen, gesunden Tropenstadt sich herausbilden wird, die berufen erscheint, der erste Hafenplatz an der westafrikanischen Küste zu werden.