Politik > International >

Spionage-Verdacht

Die Verhaftung von Deutschen in England

In England ist die Stimmung sehr deutschfeindlich. Nur deutschen Frauen und Kindern wird die Ausreise gestattet, die Männer werden verdächtigt, Spione zu sein.

Die Bewegung gegen den Krieg.
Ein ungarischer Reisender, der London am Sonntag, 9. August, verließ, erzählt uns über die Stimmung in  England folgendes: Kurz vor unserer Abreise von der Victoria-Station fand auf dem Trafalgar Square eine große Demonstration der Londoner Bevölkerung gegen den Krieg statt. Die Regierung ließ für eine Gegendemonstration Stimmung machen, die aber direkt lächerlich wirkte, da nur unreife Burschen daran teilnahmen. Die englische Presse, besonders die „Times“ am Sonntag mit einem Extrablatt, das von Lügennachrichten geradezu strotzte. Die populäre Zeitschrift „John Bull“ schreibt nach wie vor gegen den Krieg. Serbien, das Land der Bombenfabrikation, müsste vernichtet werden, das Blatt wendet sich gegen Russland, Frankreich und seine Kriegsverbündeten. Die englischen Zeitungen fragen täglich, wo sich die deutsche Flotte aufhalten möge. Der schneidige Vorstoß der „Königin Luise“ hat auf die englische Bevölkerung einen großen Eindruck gemacht und ihr gezeigt, dass die deutschen Schiffe vor nichts zurückschrecken werden.

Wir machten die Reise nach dem Festland von Fettstone aus auf einem holländischen Dampfer, und von Vlissingen aus über Goch und Hannover ging die Fahrt glatt von statten. In der Themse sahen wir nur ein kleines englisches Kriegsschiff; von der großen englischen Flotte war nichts zu sehen. Aus England beginnt ein allgemeiner Aufbruch der Amerikaner und Engländer nach Amerika. Für die nächsten vierzehn Tage sind alle Dampfer nach den Vereinigten Staaten belegt. Täglich werden in London Deutsche unter dem Verdacht der Spionage verhaftet. Frauen und Kinder wurde die Abreise gestattet, doch sind die Männer sämtlich gefangen gesetzt worden. Überall wird das englische Landheer verstärkt. Jungen von 15 Jahren werden in London eingezogen. Deutsche Geschäfte sind in den letzten Tagen der vorigen Woche demoliert worden, so dass sie polizeilich geschlossen werden mussten.